Teledyne GMI erweitert die Möglichkeiten der Gasdetektion für Feuerwehrleute.

Pressemitteilung

Wir freuen uns, den Gaslaser mit hochmoderner Lasertechnologie zur Erdgasdetektion vorstellen zu können, mit dem Ziel, die Sicherheit zu erhöhen und die Detektionsmöglichkeiten für Feuerwehren und Ersthelfer zu verbessern.

 

Häufig werden Feuerwehrleute und Rettungskräfte zu Erdgasnotfällen gerufen, bei denen sie sich mit ihrer Ausrüstung in der Nähe potenziell gefährlicher Strukturen aufhalten. Der Gaslaser unterstützt die Ferndetektion, so dass der Bediener in einer sichereren Entfernung von der Gefahrenstelle arbeiten kann. Wenn der Zugang zu einem Objekt nicht möglich ist, kann der Gaslaser durch Glas hindurch arbeiten und dem Benutzer einen akusti

schen und visuellen Hinweis auf das Vorhandensein von Methan geben. Dieser schnelle Scan ermöglicht es Feuerwehrleuten und Ersthelfern, schnelle Entscheidungen zu treffen und das Gas und die Zündquellen unter Kontrolle zu bringen, sollte ein Gasaustritt entdeckt werden.

Hauptmerkmale:

 

  • Schnelles Absuchen gängiger Entlüftungspunkte aus sicherer Entfernung
  • Erfassungsreichweite 30 m (100 ft)
  • 8 Stunden Betriebszeit
  • Gut sichtbarer, sonnenlichtbeständiger Führungslaser für präzise Ortung
  • Grafische Schnittstelle für einfache Benutzerinterpretation
  • Farbkamera mit Bluetooth, WIFI und integrierter Datenaufzeichnung
  • Eigensicher zertifiziert nach Klasse I, Division 2, Gruppe D, T4

 

Media Contact :

Nathalie Dewisme

+33 (0)3 21 60 80 35

gasandflamedetection@teledyne.com